Das Fest der Freude fand wegen der behördlichen Maßnahmen aufgrund der Covid-19-Pandemie auch heuer virtuell statt. Ganz Österreich sowie internationale ZuseherInnen haben die Möglichkeit das Fest der Freude auf Youtube nachzuschauen. Das Fest der Freude widmete sich im Jahr 2021 dem inhaltlichen Schwerpunkt „Vernichtete Vielfalt“ und erinnert damit an die Vielfalt der Opfergruppen, die von den Nationalsozialisten verfolgt, interniert und ermordet wurden.

Beim Fest der Freude 2021 wurden auch neue, musikalische Akzente gesetzt, die die unterschiedlichen Opfergruppen repräsentieren. Neben den musikalischen Beiträgen der Wiener Symphoniker waren auch andere MusikerInnen, wie die Wladigeroff Brothers & Violinist Alexander Nantschev, das Orchester Divertimento Viennese mit Dirigent Vinzenz Praxmarer und PIPPA mit dabei, um die Vielfalt der Opfergruppen auch im musikalischen Programm auszudrücken. Die Wiener Symphoniker präsentierten unter anderem die symphonische Dichtung „Miserae“ des deutschen Komponisten Karl Amadeus Hartman.

Die Internationale Befreiungsfeier im KZ Mauthausen fand am 16. Mai 2021 von 11:00 bis ca. 12:30 Uhr mit reduzierten TeilnehmerInnen in Form eines Gedenkzugs statt. Ein Livestream zum nachauen wurde für Interessierte auf www.mkoe.at bereitgestellt oder dirket auf dem Youtube Kanal des MKÖ.

Vernichtete Vielfalt

Dieses Jahr widmeten sich sowohl das Fest der Freude als auch die virtuelle Befreiungsfeier des KZ Mauthausen dem thematischen Schwerpunkt „Vernichtete Vielfalt“. Die größte Häftlingsgruppe im KZ Mauthausen waren „politische“ Häftlinge und aus rassistischen Gründen Verfolgte. Die einem Häftling zugeschriebene „Kategorie“ bestimmte seine Überlebenschancen. Am untersten Ende dieser Rangordnung befanden sich die als „Juden“, „Zigeuner“ und „Homosexuelle“ stigmatisierten Häftlinge sowie die sowjetischen Kriegsgefangenen und viele andere slawische Häftlingsgruppen. Der nationalsozialistischen Mordmaschinerie fielen auch sehr viele zum Opfer, die der nationalsozialistischen Gesinnung nicht folgen wollten, sei es aus politischer und/oder religiöser Überzeugung.Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitee Österreich zum diesjährigen Thema: „Auch heute werden Menschen noch immer in Gruppen kategorisiert. Diskriminierung, Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus sind gesamtgesellschaftliche Probleme, denen wir uns dringend widmen müssen.“

Befreiungsfeier 2021 in Mauthausen Foto: MKÖ

Virtuelles Fest der Freude – ein starkes Zeichen am Tag der Befreiung

Befreiungsfeier des KZ Mauthausen: Gedenkzug für die Opfergruppen

Die europaweit größte Internationale Befreiungsfeier fand am Sonntag, den 16. Mai 2021, diesmal in Form eines Gedenkzugs mit reduzierter TeilnehmerInnen-Anzahl, statt. Die behördlichen Vorgaben der Covid-19 Maßnahmen wurden hier berücksichtigt. Die zehntausenden Menschen, die jährlich aus dem In- und Ausland angereist sind, darunter die letzten Überlebenden des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlager sowie zahlreiche Jugendliche, waren eingeladen an den Feierlichkeiten virtuell teilzunehmen. Weit über 90 Prozent der Opfer waren weder Deutsche noch Österreicher, weshalb das Gedenken an die Opfer des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlager einen besonderen internationalen Stellenwert hat.

Links

https://der.orf.at/unternehmen/aktuell/fest_der_freude136.html

https://www.mkoe.at/fotogalerien/fest-der-freude-und-befreiungsfeier-2021

0 Kommentare

Antworten

© 2021 Auslandsösterreicher Weltbund | Impressum | Datenschutz

Mit Zugangsdaten anmelden

oder    

Benutzerdaten vergessen?

Benutzerkonto anlegen